Wechseljahre = Hitzewallungen & Gewichtszunahme?

Du suchst Hilfe, weil Du zugenommen hast?

Du bist in den Wechseljahren, der Menopause oder, ganz schlimmes Wort, im Klimakterium?

 

Dann bist Du hier richtig.

Ich freue mich, dass Du hierher gefunden hast.

Das Wichtigste zuerst:

  • Du bist nicht allein,
  • Du hast gar nichts verkehrt gemacht und
  • Du hast den ersten Schritt gemacht.

 

Es ist normal, dass mit Einsetzen der Wechseljahre das Gewicht etwas nach oben geht. Ich verstehe auch vollkommen, dass Du nicht begeistert bist. Zumal die Gewichtszunahme nur ein Problem von vielen ist:

HitzewallungenSchlafstörungenStimmungsschwankungen zermürben Dich.

Dein Körper macht, was er will. So fühlt es sich jedenfalls an.

Und Du hast bereits vieles probiert:

Low Carb, ketogene Diät, Fasten – alles, was in der Vergangenheit funktionierte, läuft ins Leere. Du isst nicht mehr mit Genuss, sondern Du hast immer das Thema „Abnehmen“ im Hinterkopf. Dabei brauchst Du gerade jetzt hochwertige Nahrungsmittel, da Dein Bedarf an Mikronährstoffen sich erhöht hat.

Hier habe ich einen kleinen Test für Dich:

  • Hindert Dich Dein Gewicht daran, so zu leben, wie Du möchtest?
  • Sind Deine Essgewohnheiten so, dass Dein Körper gut versorgt wird?

Gewicht und Essverhalten – Kurztest

Ist es tatsächlich Dein Schicksal, dass Du mit den Wechseljahren, nun ja, mollig wirst? Obwohl Du doch immer eine gute Figur hattest? Ist das jetzt vorbei?

NEIN – ganz bestimmt nicht.

Du musst das Richtige tun.

Deinen Körper verstehen und dann mit ihm arbeiten. Gerade Frauen wie Du, die gerne die Dinge selbst in die Hand nehmen und fast jedes Problem lösen, sind verunsichert.

Wechseljahre und Abnehmen kein Problem

DIE ANGST VOR DER VERÄNDERUNG

Diese diffuse Angst vor der neuen Lebensphase kommt noch dazu. Oder ist Teil des Problems. Das aber nicht gelöst wird, wenn Du „nur“ am Aussehen arbeitest und Gewicht verlierst.

Egal, ob Du einen großartigen Job hast, Deine erwachsenen Kinder erfolgreich aufs Leben vorbereitet hast – die Wechseljahre sind eine Zeit der Änderungen. Dein Körper ändert sich und Deine Lebensumstände sind nicht mehr die gleichen, wie vor 10 Jahren.

Es heißt ja, für jede Tür, die sich schließt, öffnet sich eine neue. Du siehst aber nur die Türen, die sich unwiderruflich schließen.

Mit dem Ende der Fruchtbarkeit fühlen sich viele Frauen auf einmal unsichtbar. Nicht mehr attraktiv für den eigenen Mann oder gar für andere Männer.

Dazu kommt, dass die Eltern alt werden und sterben. Das führt Dir dann vor Augen, dass auch Deine Zeit endlich ist. Du weißt nicht, was Dein Körper sonst noch für Überraschungen bereithält.

Du siehst, selbst wenn Du jetzt abnimmst, Gewicht verlierst, wieder schlank wirst, nimmt Dir das nicht unbedingt diese Angst. Es geht nicht mehr nur um die Optik, sondern Du kannst die Chance nutzen, gleichzeitig etwas für Deine Gesundheit zu tun.

AUSSEHEN ODER GESUNDHEIT? IN DEN WECHSELJAHREN IST BEIDES WICHTIG

Du hast viel Energie (HITZEWALLUNGEN!), die in die richtige Richtung gelenkt werden will. Und nachdem Du mit dem Thema „Fortpflanzung“ durch bist, wartet jetzt eine spannende Lebensphase auf Dich. Weniger Verpflichtungen, weniger Arbeit und mehr Spaß. Gib Deinem Körper etwas Zeit und schenke ihm Aufmerksamkeit. Dann fühlen sich die Wechseljahre viel entspannter an.

Es gibt Wege, um die Pfunde wieder zu verabschieden. Aber keine Crash Diäten. Diäten verschlimmern fast jedes Gewichtsproblem. Und gerade in den Wechseljahren reagiert der Körper besonders zickig, wenn gehungert wird.

Das heißt, um erfolgreich abzunehmen, musst Du an den richtigen Rädchen drehen, aber sachte.

  • Ja, Du sollst Dich gesünder ernähren, aber nach Deinem Tagesablauf und Deinen Vorlieben. Du bist Heißhungerattacken nicht ausgeliefert, sondern kannst aktiv etwas tun. Gerade wenn die Hormone auf Achterbahnfahrt sind, kann die richtige Ernährung ausgleichen.
  • Du musst Dich regelmäßig bewegen, aber ein Trainingsprogramm muss auf DICH und Deine Kondition abgestimmt sein. Es soll Spaß machen und darf niemals Stress sein.
  • Das Letzte, was Du brauchst, ist mehr Stress. Und die Wechseljahre sind für die meisten Frauen schon Stress genug. Denn auch Stress sorgt für Extrapfunde.

Fühlt sich das jetzt für Dich beängstigend an? Keine Panik, das sind die Schritte, die ich mit Dir gehe. Egal, wo Du heute stehst, Du gehst einfach los. In kleinen Schritten, jeden Tag ein kleines Stück.

DAS KANNST DU TUN, WENN DU IN DER MENOPAUSE ABNEHMEN WILLST

Siehst Du den Silberstreifen am Horizont – ja, der ist da. Schaue Dir meine Programme an, vielleicht spricht Dich ja eines sofort an. Vertraue Deinem Bauchgefühl, auch wenn Du Dein Bäuchlein gar nicht mehr magst. Wenn der Bauch Dein größtes Problem ist, schaue Dir mein „Bauch weg – trotz Hormonchaos“ Programm an.

Oder vereinbare ein unverbindliches Erstgespräch:  Online Terminbuchung

So lernen wir uns kennen und ich kann Dich gezielt beraten. Du lernst meine Arbeitsweise kennen und gehst mit sofort umsetzbaren Tipps „nach Hause“.

  • Du hast wenig Zeit?
  • Oder Du wohnst weit weg?

Kein Problem. Ich arbeite Online, via ZOOM, Du brauchst also nicht mal Deinen eigenen 4 Wände zu verlassen.

Du findest keinen passenden Termin in meiner Online-Terminbuchung? Dann schicke mir 3 mögliche Termine per E-Mail: dr.heikefranz@drfranz-consulting.com

Eine Bitte: wenn Du Dich zum Erstgespräch anmeldest, hilft es uns beiden, wenn Du das Anamneseformular ausfüllst. So kann ich mich vorab schon mit Deinen Problemen vertraut machen.

Wenn Du mehr über mich wissen willst, wie ich überhaupt zur Ernährungsberatung gekommen bin, kannst Du das unter „Meine Geschichte“ nachlesen. Die Themen „Figur“ und „Ernährung“ wurden mir nicht in die Wiege gelegt. Sondern waren zeitweise echte Schmerzpunkte. Erst die intensive Beschäftigung damit, in meinem Zweitstudium, hat mir zu einem entspannten Essverhalten geholfen.

CHRISTINAS GESCHICHTE – ABNEHMEN UND WECHSELJAHRE GEHT DOCH

Wenn Du noch ein paar Minuten Zeit hast, möchte ich Dir hier unbedingt Christinas Geschichte erzählen:

Christina, eine Unternehmerin Anfang 50, war eine meiner ersten Kundinnen. Sie hatte wenig Zeit und auch ich war damals noch viel beruflich unterwegs.

Christina hatte zunächst einen sehr angesagten Personal Trainer angeheuert, der schon damals mit 120 € pro Stunde im oberen Preissegment lag. Seine Überzeugung war, dass er selbst 15 kg mit seiner Methode verloren hat und dass Christina das auch schaffen muss. Außerdem gab es einen strikten Ernährungsplan, der buchstabengetreu umgesetzt werden musste.

Christina war nach 2 Wochen fix und fertig, hatte Schmerzen und null Energie. Abgenommen hatte sie KEIN GRAMM. Er titulierte sie dann als faule Alte. Auf ihre Frage, ob das nicht vielleicht mit der Menopause zusammenhing (sie benutzte das Wort Menopause) hatte er keine Antwort. Er wusste wahrscheinlich gar nicht, was das ist.

Christina fragte mich dann, ob ich ihr nicht helfen könne. Wir haben dann fast ein Jahr zusammen gearbeitet, auch wenn wir mit Mühe und Not ein 1:1 Coaching pro Monat einplanen konnten. Aber wir haben regelmäßig Mails ausgetauscht oder telefoniert. Sie hatte kleine Änderungen bei ihrer Ernährung gemacht und regelmäßig nach meinen Plänen trainiert.

Am Ende des Jahres hatte sie 3 kg weniger – nicht unbedingt ein berauschendes Ergebnis, aber sie war zufrieden. Weil sie sich einfach viel besser fühlte.

Dann kam ein Anruf von ihr: sie wollte mich sofort sehen. Da wir beide zu der Zeit in Wiesbaden waren, habe ich sie gebeten, bei mir vorbeizukommen. Ich war etwas besorgt….Als sie dann bei mir aufschlug, drehte sie sich einmal um ihre Achse. Sie hatte eine Jeans an und ich dachte noch, sie sieht echt viel schlanker aus.

„Die Jeans hat mir zum letzten Mal vor 20 Jahren gepasst. Wie kann das sein?“

Sie ist dann auf die Körperanalysewaage in meinem Sprechzimmer gestiegen und sie hatte tatsächlich insgesamt nur 3 kg verloren. Aber sie hatte fast 4 kg Muskeln aufgebaut. Das heißt, sie hatte rund 7 kg Fett verloren. Und jede Mengen Zentimeter.

Ich habe Christina im Herbst 2019 wiedergetroffen und sie sah großartig aus. Immerhin ist sie inzwischen 67. Sie umarmte mich und sagte, dass sie ihre Figur recht mühelos gehalten hat.

Klar, nachdem sie mit den Wechseljahren durch war, wurde es leichter. Aber sie hat die gute Ernährung und regelmäßige Bewegung beibehalten und immer wieder leicht angepasst. Die Jeans hat sie übrigens immer noch und die passt nach wie vor.

 

Ich weiß, ich strapaziere Deine Geduld. Aber Du kannst ja später wiederkommen und Dich in meinem Blog umschauen. Die meisten meiner Artikel habe ich für Frauen in den Wechseljahren geschrieben. Diesen hier möchte ich Dir ganz besonders ans Herz legen: „Wechseljahre – wie Hormone uns die Pfunde bescheren

Bist du dabei?

Lass uns über deinen Weg sprechen.

Kontaktiere mich telefonisch per +49 (0) 2620 451 4029 oder per E-Mail unter Dr.Heikefranz@drfranz-consulting.com.

Unser Gehirn meint es gut mit uns

Warum unser Gehirn nicht mag, wenn wir abnehmen

….oder: was haben unser Gehirn und ein Thermostat gemeinsam? Eigentlich könnte man meinen, dass die gut die Hälfte der Menschen (nämlich Frauen) in der Zwischenzeit Experten zum Thema „Diät und Abnehmen“ sind. Es gibt sehr viele Ratgeber, die Dir erzählen: „Iss X, lass Y weg und denke nicht mal an Z. Der Kalorienverbrauch muss höher sein als die Aufnahme.…

Read more
50Plus

50 Jahre ich – Ist 50Plus das neue 30?

50Plus – schon seit ein paar Jahren Bevor mir jetzt jemand gratulieren will: nein, ich habe nicht Geburtstag und mein Fünfzigster liegt schon einige Zeit zurück. Ich bin also definitiv 50Plus. Aber ich hatte in letzter Zeit oft gelesen, dass 50 das neue 30 ist. Ich bin 50Plus und habe da eher gemischte Gefühle. Als…

Read more
Stress macht fett und krank

Warum Stress uns fett macht

Ist das wirklich wahr: Stress macht fett? Das glaube ich jetzt nicht Bemerkung einer Kundin Viele meiner Kundinnen schütteln erst mal ungläubig den Kopf, wenn ich erkläre, dass Stress nicht nur zu Extrapfunden beiträgt, sondern auch für das von allen gehasste Bauchfett verantwortlich ist. „Stress an sich ist doch schon schlimm genug, und jetzt erzählst…

Read more